Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rezension: Ursula Poznanski - Saeculum

Eckdaten:

Titel: Saeculum
Originaltitel: Saeculum
Autor/in: Ursula Poznanski
Genre: Thriller
Seitenzahl: 493
 Verlag: Loewe
Preis: 14,95€
 

Inhalt: 

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter – ohne Strom, ohne Handy –, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald? 

Meine Meinung: 

Mein erstes Buch von Ursula Poznanski vor "Saeculum" war "Erebos", welches ich mit seinen 488 Seiten binnen zwei Tagen duchgelesen habe, da es mich so gefesselt hat. Mit "Saeculum" erging es mir nicht anders. Ursula Poznanski hat sich rund ein Dutzend super Charaktere ausgedacht, die alle total glaubwürdig erscheinen und einige, die einem wirklich sympathisch sind/werden und sogar ans Herz wachsen. Die Geschichte klang schon bei der Beschreibung super spannend, und das sollte sich auch bewahrheiten. Der Einstieg fiel mir persönlich ein wenig schwer, doch dies war spätestens nach den ersten 80 Seiten aus der Welt geschafft, und ich konnte mich voll und ganz auf diese super spannend erzählte Geschichte einlassen. 
Während der Seiten 100-400 konnte ich das Buch kaum aus der Hand gelegen, so spannend war es. Poznanskis Schreibstil ist einfach super, es lässt sich alles total flüssig lesen, was mir auch vorher schon in "Erebos" aufgefallen ist.
Vom Ende war ich leider ein wenig enttäuscht. Ich hatte vorher schon erfahren, dass "Saeculum" eine unvorhersehbare Wendung nimmt, und das hat es auch, nur leider gefiel mir diese Wendung absolut gar nicht, da hätte ich definitiv mehr erwartet (will jetzt aber auch nichts verraten, falls ihr es noch nicht gelesen habt). Deshalb gibt es einen kleinen Punktabzug.

Fazit:

Eine überaus spannende Geschichte mit absolutem Suchtpotenzial, tollen Charakteren und unvorhersehbarem Ende. Letzteres gefiel mir persönlich jedoch nicht so gut.

Ich gebe Saeculum 4,5 von 5 Sternen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen