Hörspielrezension: Galerie der Phantasten - Die Spinne

Samstag, 20. Dezember 2014 | 1 Comment

Eckdaten:

 Titel: Galerie der Phantasten 3 - Die Spinne
Originaltitel: Galerie der Phantasten 3 - Die Spinne
Regie: Iris Artajo
Genre: Horror, Drama, Mystery
Sprecher: Iris Artajo, Thomas Schmuckert, Gundi Eberhard; am Piano: Vera Claus
Produktion, Soundeffekte, Schnitt: Oliver Wenzlaff
Covergestaltung: Oliver Wenzlaff, Anja Söchting
Aufnahme, Mischung: Tom Bopp
Länge: rund 38 Minuten
Preis: 6,99€
 Erscheinungsdatum: 29.11.2014
Erhältlich als Download unter: http://www.audiamo.at/MP3-Hoerbuch-Galerie_der_Phantasten_3_%28Download%29.pid.9783941886155.htm

Inhalt:

 In einem Hotelzimmer werden kurz nacheinander drei Männer tot aufgefunden - alle drei haben sich am Fensterkreuz erhängt. Ein Student bezieht das Zimmer, um den Fall aufzuklären. Die örtliche Polizei unterstützt das Vorhaben. Schon bald wird klar, dass von dem Fenster eine dämonische und gleichermaßen verführerische Anziehungskraft ausgeht, die auch den Studenten in Gefahr bringt.

 Nach einer Geschichte von Hanns Heinz Ewers aus dem Jahr 1908 mit Namen: "Die Spinne". Hanns Heinz Ewers war der Herausgeber der damaligen Buchreihe „Galerie der Phantasten“.

Meine Meinung: 

Das Hörspiel "Die Spinne", welches ich freundlicherweise nach einem netten Kontakt mit dem Produzenten Oliver Wenzlaff zugeschickt bekommen habe, basiert auf einer Buchreihe von Hanns Heinz Ewers, die zwischen 1910 und 1922 erschienen ist und jetzt, fast 100 Jahre nach der Erscheinung, in hörbare Literatur verwandelt wurde.
 Mit drei Sprechern sowie ausgewählten, gut eingesetzten Soundeffekten ist das Hörspiel eher schlicht und einfach gehalten, überzeugt aber klar mit seiner phantastischen, düsteren Geschichte sowie einer subtil aufgebauten Spannung, die strikt auf ihren Höhepunkt hinausläuft und den Hörer mit einem offenden Ende zurücklässt. Man ist also aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken über den Ausgang der Geschichte zu machen, etwas, was ich sehr gerne mache.
Der Protagonist der Geschichte, ein Medizinstudent, ist gut herausgearbeitet worden und es macht Spaß, den Sprechern dieses Hörspiels zuzuhören, da sie alle einzigartige, markante Stimmen haben und man so direkt in ihre Welt eintaucht und ihre Gefühle, ihren Schmerz, sehr gut nachvollziehen kann und hautnah spürt.
Mit einer Länge von circa 38 Minuten ist das Hörspiel schnell weggehört, vor allem, weil man es nicht mal wagt, kurz auf "Stopp" zu drücken, da die Geschichte so fesselnd ist.
Mich hat das Hörspiel überzeugt und komplett in seinen Bann gezogen. Ein großes Lob auch an die Sprecher sowie alle, die "hinter" dem Hörspiel mitgearbeitet haben und aus einer Geschichte, die über 100 Jahre alt ist, ein so grandioses, spannendes Hörspiel gemacht haben!
Übrigens: Bisher sind bereits 2 weitere Hörspiele aus der Reihe "Galerie der Phantasten" erschienen, die ich mir jetzt wahrscheinlich auch anhören werde, da mich "Die Spinne" neugierig auf die anderen beiden Geschichten gemacht hat.

Vielen Dank auch an Oliver Wenzlaff für den netten Kontakt und die tolle Zusammenarbeit! Gerne wieder! :-)

Fazit:

Wer nach einem spannenden Hörspiel mit vielen phantastischen Elementen und einem überraschenden Ende sucht, sollte sich unbedingt dieses Hörspiel anhören! Klarer Kauftipp von mir!

Ich gebe "Galerie der Phantasten: Die Spinne" 4 von 5 Sternen.

Read More »