Rezension: Kirsten Fuchs - Mädchenmeute

Samstag, 9. Mai 2015

https://igcdn-photos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/t51.2885-15/1889211_1554430371483833_109600819_n.jpg 

Eckdaten:

Titel: Mädchenmeute
Originaltitel: Mädchenmeute
Autor/in: Kirsten Fuchs
Genre: Abenteuer, Jugend, Drama
Seitenzahl: 463
 Verlag: Rowohlt
Preis: 19,95€ (Gebundene Ausgabe)
Link: http://www.amazon.de/M%C3%A4dchenmeute-Kirsten-Fuchs/dp/3871347647/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1431170282&sr=8-1&keywords=m%C3%A4dchenmeute

Inhalt: 

 Nur widerwillig fährt Charlotte Nowak, fünfzehn und sehr schüchtern, mit sieben anderen Mädchen ins Sommerferiencamp. Doch dort ist schnell alles anders als erwartet: Dinge verschwinden, und als eines Morgens die Gruppenleiterin ausrastet, flüchten die Mädchen, klauen ein Hundefängerauto samt Hunden und fahren ins Erzgebirge, wo eine von ihnen einen alten Stollen kennt. Hier schlagen sie sich durch immer freiere, immer aufregendere und schönere Sommertage zwischen Waldabenteuern und nächtlichen Streifzügen zu Supermarkt-Containern – und Charly Nowak merkt, dass sie nicht nur schüchtern ist. Doch plötzlich stoßen die Mädchen auf eine brisante DDR-Hinterlassenschaft, die Außenwelt holt sie ein, und dann kommt auch noch die erste Liebe. Charly muss das, was sie gerade an Mut und Freundschaft entdeckt hat, unter Beweis stellen … 

 Meine Meinung:

 Anfangs brauchte ich ein bisschen, um so wirklich in das Buch hineinzukommen. Gleich zu Beginn werden die verschiedensten Charaktere eingeführt und beschrieben, und ich hatte zunächst ein bisschen Schwierigkeiten, mich daran zu erinnern, wer jetzt genau wer war.
Nachdem sich dieses gelegt hatte, konnte ich mich so richtig dem Buch hingeben. Kirsten Fuchs ist in meinen Augen ein absolutes Schreibtalent - jeder ihrer Sätze sprudelt nur so von Wortwitz, Intelligenz und Humor.
Außerdem schafft sie es, jedem der Charaktere (insbesondere natürlich der 7 Mädchen) Leben einzuhauchen und sie für den Leser so extrem greifbar zu machen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die Mädchen (und vor allem auch Charly) im Buch enorm weiterentwickeln. Jedes einzelne der Mädchen hat ihre eigene Geschichte, die sie formt und zu dem macht, was sie heute sind. Betrachtete man die Mädchen anfangs noch belastet mit vielen Vorurteilen, legt sich dies im Laufe der Geschichte und man fiebert einfach mit jedem einzelnen Charakter mit.
Die Geschichte wird sehr lebhaft erzählt. Dies gibt dem Leser das Gefühl, direkt bei den Mädchen zu sein und immer an ihrer Seite zu sein, wenn sie etwas Neues erleben. Das hat mir wirklich super gefallen.
Als sich das Ende des Buches näherte, war ich fast schon ein bisschen traurig, die Mädchen bald "verlassen" zu müssen, da man fast freundschaftliche Gefühle für sie entwickelte und sie von Anfang an begleitet hat.
Das eigentliche Ende finde ich von der Autorin sehr gut umgesetzt. Es bleibt zum Schluss ein wenig offen, wie es wirklich mit den Mädchen und vor allem Charly weitergeht, aber so kann sich jeder Leser seine eigenen Gedanken machen.

Fazit:

 Ich kann "Mädchenmeute" von Kirsten Fuchs wirklich nur jedem weiterempfehlen. Es hat einen tollen Schreibstil, und die enorme Charakterentwicklung und Bezugsnähe macht das Lesen dieses Buches einfach zu einem richtigen Erlebnis.
Vielen Dank an lovelybooks.de und den Rowohlt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.
Ich gebe "Mädchenmeute" 4 von 5 Sternen.

1 Kommentar