Dienstag, 21. Juli 2015

Rezension: Wiebke Lorenz - Bald ruhest du auch

Laura @zeilenverliebt on Instagram photo 01/01/1970 00:00

Eckdaten:

Titel: Bald ruhest du auch
Originaltitel: Bald ruhest du auch
Autor/in: Wiebke Lorenz
Genre: Thriller
Seitenzahl: 448
 Verlag: Diana Verlag
Preis: 14,99 € (Broschiert)
Link: Klick hier!

Inhalt:

Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Meine Meinung:

Für mich als großen Thriller-Fan war klar, dass ich auch an Wiebke Lorenz, die mit ihren Büchern in den Himmel gelobt wird, auf kurz oder lang nicht vorbeikommen werde.
"Bald ruhest du auch" zog mich wie auf magische Weise an - das ist zum Einen dem wirklich tollen Cover zu verdanken und zum Anderen der tollen Inhaltsangabe, die mich sofort neugierig gemacht hat.
Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich leicht. Wiebke Lorenz hat einen leichten, flüssigen Schreibstil, der sich wirklich gut und schnell lesen lässt. Im Laufe der Geschichte lernen wir unsere Hauptprotagonistin Lena kennen, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird.
Man erfährt, wie einsam und hilflos sie sich nach dem Tod ihres Mannes fühlt und dass sie nur noch für ihre Tochter Emma lebt. Sie wirkt sehr verzweifelt und auch isoliert.
Die Geschichte wird in zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt. Die eine Zeitebene spielt im hier und jetzt und zeigt, wie Lena mit dem Verlust ihres Mannes und mit der Entführung ihrer Tochter umgeht und nach und nach auf immer mysteriöse und unheimliche Dinge stößt. Die andere Zeitebene spielt in der Vergangenheit und zeigt hauptsächlich das Zusammenleben von Lena und ihrem Freund Daniel vor der Hochzeit.
Während des Lesens wurde ich immer wieder aufs Neue überrascht. Lorenz versteht es, ihre Leser gekonnt auf die falsche Fährte zu locken - auch ich bin drauf reingefallen und war mir ab der Hälfte des Buches todsicher, wer der Täter ist. Natürlich war es zum Schluss dann ganz anders :-)
Eine Szene in dem Buch (diejenigen, die es schon gelesen haben, werden wissen, welche ich meine) war echt grenzwertig und definitiv nichts für schwache Nerven. Ich selbst musste mich wirklich überwinden, weiterzulesen. Im Nachhinein finde ich jedoch, dass diese Szene für das Buch durchaus angebracht und auch angemessen ist.
Die letzten 300 Seiten habe ich dann komplett inhaliert, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende hätte ich so nie im Leben erwartet, es ist jedoch alles in sich stimmig. Und wenn der Leser dann denkt: "Puh, was für eine Auflösung!" und gerade dabei ist, sich runter zu bringen und erstmal durchzuatmen, dann folgt zum Schluss der Epilog und wirft den Leser nochmal komplett aus der Bahn und lässt ihn sprachlos zurück. 


Fazit:

Wiebke Lorenz hat sich für mich mit ihrem Buch "Bald ruhest du auch" als eine würdige Thriller-Autorin erwiesen, von der ich sicherlich auch zu ihren anderen Büchern greifen werde! Dieser Thriller steht ganz unter dem Motto "Du kannst keinem trauen" und ließ mich einfach sprachlos zurück. Die Thematik, die in diesem Buch behandelt wird, ist mal eine ganz andere und ich fand es wirklich klasse umgesetzt.
Eine klare Kaufempfehlung für alle Thriller-Fans!
Ich danke dem Diana-Verlag herzlichst für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.
Ich gebe "Bald ruhest du auch" 4,5 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen