Dienstag, 1. März 2016

Rezension: Rikje Bettig - Mörderische Unschuld

http://www.ullsteinbuchverlage.de/typo3temp/_processed_/csm_9783958190603_cover_59f386bba9.jpg 
Eckdaten: 
Titel: Mörderische Unschuld
Originaltitel: Mörderische Unschuld
Autor/in: Rikje Bettig
Genre: Thriller, Krimi
Seitenzahl: 520
 Verlag: midnight bei Ullstein
Preis: 4,99 € (eBook)
Link: Klick hier!
Bewertung:
http://www.mac-exponent.de/wp-content/uploads/2011/04/4-Sterne.png 
Inhalt:  
Die junge Rechtsanwältin Josi Berger soll einen mutmaßlichen Mörder verteidigen. Als Wirtschaftsanwältin ist sie von dieser Aussicht alles andere als begeistert. Zu allem Überfluss entpuppt sich ihr neuer Mandant Max Rosing auch noch als überheblicher Macho. Unerwartete Hilfe bekommt Josi vom charismatischen Journalisten Martin Petersen. Während der Ermittlungen kommen sich die beiden näher. Doch auch Rosing träumt von der blonden Rechtsanwältin. Als er seine Angebetete in den Armen des Journalisten sieht, fühlt er sich betrogen. Rosing sinnt auf Rache und ein teuflisches Spiel beginnt.


 Meine Meinung: 
Ich hatte in letzter Zeit mal wieder Lust auf einen richtig guten Thriller, der in Deutschland spielt und eine interessante Story aufweist. "Mörderische Unschuld" von der Autorin Rikje Bettig schien da echt perfekt zu sein.
Der Inhalt hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Anders als in Standard-Krimis oder -Thrillern spielt hier mal keine Kommissarin oder Polizistin die Hauptrolle, sondern eine Rechtsanwältin - nämlich Josi Berger. Dies fand ich schonmal ziemlich interessant und abwechslungsreich.
 Der Einstieg in das Buch fiel super leicht. Ganz sanft wird man als Leser den Protagonisten näher gebracht und an sie herangeführt. Unser Hauptcharakter ist wie oben schon gesagt die junge Anwältin Josi Berger, aber man erfährt nicht nur ausschließlich aus ihrer Sicht die Geschichte. Auch die anderen Charaktere, wie beispielsweise Max Rosing, geben Einblick in ihre Gefühlswelt und lassen uns an ihren Empfindungen teilhaben. Passend zu den einzelnen Charakteren wird dann auch der Schreibstil angepasst, was für die Story sehr erfrischend war.
Rikje Bettig schaffte es, mich gefühlte hundertmal auf falsche Fährten zu führen. Ich hatte während des Lesens so oft das Gefühl, dass ich genau wüsste, wer der Täter sei, sich diese Meinung aber schon nach 50 Seiten wieder geändert hat. Die Autorin hat mich wirklich gekonnt verwirrt.
Mit fortschreitender Lektüre wird man immer weiter und stärker in die Geschichte hineingezogen. Das Buch ist absolut spannend geschrieben, und je näher man der Auflösung kam, desto weniger konnte man das Buch einfach weglegen.
Die Auflösung hat mich einfach umgehauen. Ich saß auf der Couch und mein Herz hat so schnell geschlagen wie wahrscheinlich noch nie. Nachdem man denkt, dass die Auflösung nun vorbei sei und man versucht, sich wieder einigermaßen zu beruhigen, folgt auf den letzten Seiten die wohl größte Wendung überhaupt. Denn nichts in dem Buch ist so, wie es scheint...


Fazit: 
Ich bin absolut begeistert von "Mörderische Unschuld"! Das Buch ist kurzweilig und lässt sich wirklich schnell weglesen. Die Geschichte ist klasse, das Ende ist extrem unerwartet und die Charaktere wachsen einem wirklich ans Herz. Ich bin froh, auf Rikje Bettig aufmerksam geworden zu sein und freue mich auf weitere Bücher von ihr!
Vielen Dank an die Autorin für die freundliche Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!
Gute 4 Sterne für "Mörderische Unschuld"!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen