Rezension: Amie Kaufman & Meagan Spooner - These Broken Stars (Lilac und Tarver)

Donnerstag, 7. Juli 2016
Eckdaten:
Titel: These Broken Stars - Lilac und Tarver
Originaltitel: These Broken Stars
Autor/in: Amie Kaufman & Meagan Spooner
Genre: Sci-Fi, Fantasy, Drama
Reihe: Teil 1
Seitenzahl: 491
 Verlag: Carlsen
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Link: Klick hier!
Bewertung:
Bildergebnis für 4,5 sterne


Inhalt:     
Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls... 


Meine Meinung: 
"These Broken Stars" war eine meiner meist erwarteten Neuerscheinungen im Jahr 2016! Umso mehr hatte ich mich dann gefreut, das Buch Ende Mai endlich in den Händen halten zu können. Zum Cover brauche ich wohl nichts mehr sagen: es ist wirklich wunderschön. Da haben die Grafikdesigner wirklich wieder einmal ganze Arbeit geleistet! Ebenfalls toll finde ich, dass der englische Buchname vom Carlsen Verlag übernommen wurde, denn er passt einfach perfekt zum Inhalt.
Gleich die ersten Seiten des Buches haben mich gefangen genommen. Wir werden Seite um Seite mit der Welt von Lilac und Tarver, unseren beiden Protagonisten, vertraut gemacht. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein - Lilac ist die Tochter des reichsten Mannes auf der Welt, Tarver ist ein Soldat und stammt aus einfachen Verhältnissen. Anfangs weiß man als Leser noch nicht wirklich, in was für einer Welt die beiden leben, doch mit der Zeit findet man sich wirklich gut zurecht und kann vollkommen in der Welt eintauchen.
Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Lilac und Tarver erzählt, zwischen den einzelnen Kapiteln stehen Aufzeichnungen eines Gespräches, das mit Tarver geführt wird.
Die ganze Szenerie im Weltall auf der Icarus, dem größten Luftschiff der Welt, war einfach unglaublich und konnte mich absolut begeistern. Ein bisschen erinnert die Story zunächst an Titanic - nur dass das Ganze eben im All stattfindet.
Mir fiel es anfangs noch schwer, mich mit den beiden Protagonisten Lilac und Tarver zu identifizieren und anzufreunden. Doch auch dies hat sich, besonders nach dem verheerenden Absturz des Luftschiffes, gelegt. Wir begleiten unsere beiden Charaktere dabei, wie sie einen vollkommen fremden Planeten gemeinsam erkunden.
Das wurde von den beiden Autorinnen wirklich sehr anschaulich und spannend beschrieben, irgendwann war man einfach nur noch komplett gefangen in Lilacs und Tarvers Welt. Man stellte sich als Leser die ganze Zeit die Frage: Was hat es mit dem Planeten auf sich? Gibt es dort eventuell Leben?
Immer mehr übernatürliche und mystische Sachen passieren und die beiden Protagonisten erforschen immer mehr vom Planeten. Dabei geraten sie nicht gerade selten in brenzlige, gefährliche Situationen.
Der Mittelteil des Buches wird stellenweise ein wenig zäh und schleppend, auf den letzten 100 Seiten nimmt die Geschichte jedoch wieder an Fahrt auf und es wird immer spannender. Man vergisst beinahe zu atmen.
Es gab zwar eine Szene im hinteren Mittelteil um Lilac, die mir leider weniger gut gefallen hat und die die Geschichte ein wenig ins Negative gezogen hat, ansonsten hat mir die Geschichte jedoch sehr gut gefallen.
Das Ende war überraschend, hat mir aber gut gefallen. Ich war beinahe ein wenig traurig, Lilac und Tarver nun fortziehen lassen zu müssen - freue mich jetzt jedoch umso mehr auf den nächsten Band der Reihe, in welchem zwar Lilac und Tarver keine Hauptrolle mehr spielen, trotzdem jedoch noch ein Teil sein werden :-)


Fazit: 
Was für ein tolles, spannendes und aufregendes Buch! Ich kann "These Broken Stars" nur jedem empfehlen, der auf Fantasy/Sci-Fi-Bücher mit tollem Szenario und starken, eigenwilligen Charakteren, die sich im Laufe des Buches um 180 Grad drehen, steht! Der Mittelteil ist leider teilweise ein wenig zäh, das spannende Ende macht dies jedoch wieder wett. 
Ich kann es gar nicht erwarten, bis im November der 2. Teil erscheint!

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die freundliche Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

4,5 Sterne für "These Broken Stars"!

Kommentare

  1. Hey ♥

    Eine tolle Rezension! Ich fand das Buch auch so genial. Auch wenn der Mittelteil etwas langsam verläuft, konnte das Ende alles retten.

    Liebe Grüße
    Jenny ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)
    Mir hat "These broken starst" auch total gut gefallen und die Mitte mochte ich auch, ich fands überhaupt nicht schlimm, dass mal nicht soo viel passiert ist :D+
    Schöne Rezi :)
    Lg Callie
    PS : ich hab deinen Blog über Instagram entdeckt & bin gleich mal als Leserin da geblieben :)

    AntwortenLöschen