Rezension: Anni Ninn - PIP: Geheimwaffe Rebhuhn

Samstag, 16. Juli 2016
Eckdaten:
Titel: PIP - Geheimwaffe Rebhuhn
Originaltitel: PIP - Geheimwaffe Rebhuhn
Autor/in: Anni Ninn
Genre: Chick-Lit, Spannung, Krimi
Reihe: Teil 1
Seitenzahl: 218
 Verlag: Books on Demand
Link: Klick hier!
Bewertung:
Bildergebnis für 3 sterne


Inhalt:
Die liebenswerte und chaotische Pip hat ein Problem. Sie leidet nicht nur unter gebrochenem Herzen, sondern hat sich auch bei ihrer Verwandtschaft hoch verschuldet. Nach einem feucht-fröhlichen Mädelsabend beschließt sie, das Geld zurückzuzahlen. Sie findet schnell einen Job – ausgerechnet bei ihrem Ex-Freund Victor, einem durchtriebenen und äußerst erfolgreichen Enthüllungsjournalisten, den sie noch immer liebt. Ihr erster Auftrag sieht aus wie eine harmlose Recherche. Doch schnell merkt sie bei ihren Ermittlungen, dass weit mehr hinter dem Fall steckt, als gedacht. Und dann ist da noch der unverschämt gutaussehenden Tom, der ihr Herz unvermutet höher schlagen lässt. Aber ist der Surf-Champion jemand, auf den sie bauen kann?


Meine Meinung:
Geheimwaffe Rebhuhn? Was soll es denn damit auf sich haben? Schon der Untertitel des ersten Teils der "Pip"-Reihe rund um die chaotische, aber liebenswerte Patricia, ist genauso humorvoll wie die Geschichte an sich.
Patricia, die von allen nur "Pip" genannt wird, verwickelt sich in diesem ersten Teil sofort in eine verstrickte Geschichte rund um einen Politiker, den sie im Auftrag ihres Exfreundes Victor beschatten soll. Dies alles tut sie, um an Geld heranzukommen und die Schulden innerhalb ihrer Verwandtschaft abbezahlen zu können.
Pip ist eine tolle Protagonistin, die ich während des Lesens wirklich in mein Herz geschlossen habe. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben und dementsprechend sehr humorvoll. Ich musste an einigen Stellen wirklich laut lachen. Pip steht mit beiden Beinen im Leben - sie lebt zwar kein überaus spannendes Leben, hat jedoch zwei gute Freundinnen und ihr Haustier, das Rebhuhn Vidette, mit welchem sie in einer kleinen Wohnung lebt.
Als sie den "Auftrag" von ihrem Exfreund annimmt und anfängt, einen hohen Politiker zu beschatten, ändert sich ihr Leben schlagartig von einem Tag auf den anderen. Im Laufe des Buches lernt sie viele unterschiedliche Menschen kennen und erlebt aufregende, teils jedoch auch gefährliche Sachen.
Das Buch lässt sich sehr leicht lesen, die Kapitel sind weder zu kurz, noch zu lang. Die Sicht aus unserer Protagonistin Pip hat mir sehr gut gefallen, da die Erzählweise so sehr frisch und locker war und man sich beim Lesen wirklich wohl fühlte. Pip musste man während des Lesens einfach in sein Herz schließen.
Die Auflösung des Falls hat mir auch gut gefallen. Anfangs vermutet man vielleicht eher eine locker leichte Geschichte ohne viel Tiefgang, am Ende wird man dann doch überrascht, was sich die Autorin Anni Ninn alles einfallen lassen hat, um die Geschichte zu einem runden und würdigen Abschluss zu bringen. Das hat mir wirklich gut gefallen :-)
Trotzdem hätte ich mir am Anfang und im Mittelteil des Buches noch ein wenig mehr Tiefgang beziehungsweise ergänzende Informationen gewünscht. Ich hatte das Gefühl, dass alles ein wenig zu schnell und hastig ging und einige Charaktere nicht die nötige Tiefe bekommen haben, die sie verdient hätten.



Fazit:
Der erste Teil der "Pip"-Reihe ist ein frischer, lustiger und kurzweiliger Frauenkrimi, der durch eine super sympathische Protagonistin und einer Geschichte, die langsam an Fahrt aufnimmt, überzeugt. Der Roman besitzt letztendlich eine unerwartete Tiefe, die man anfangs vielleicht nicht unbedingt vermutet.
 Das Buch war super einfach und schnell zu lesen, ich hätte mir persönlich jedoch noch ein wenig mehr Tiefgang, besonders bei einigen Nebencharakteren, gewünscht. Auch gingen mir einige Ereignisse einfach ein wenig zu schnell.
Ansonsten ist die Geschichte jedoch empfehlenswert für alle, die noch eine kurzweilige Strandlektüre suchen! :-)

Vielen Dank an Anni Ninn für die freundliche Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Gute 3,5 Sterne für "Pip - Geheimwaffe Rebhuhn"!

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen